Morphologische Analyse

Die morphologische Analyse ist eine kreative und heuristische Methode, um komplexe Probleme vollständig zu erfassen und alle denkbaren Lösungen möglichst vollständig und systematisch abzubilden. Im alltäglichen Sprachgebrauch ist die Analyse auch als eine Kreativitätstechnik bekannt.
Morphologische Analyse

Was ist eine morphologische Analyse?

Bei der morphologischen Analyse werden Problembereiche erfasst und passende Lösungsmöglichkeiten betrachtet. Die Analyse erfolgt in Gruppen von drei bis sieben Personen mit unterschiedlichem Fachwissen. Dadurch wird ein besonders hohes Potenzial an Wissen sowie an der Findung neuer Ideen gewährleistet. Die finale Durchführung findet in der Regel in einem definierten Zeitintervall statt, dauert etwa eine halbe Stunde bis zwei Stunden und wird von einem Moderator geleitet.

Die Methode findet vor allem Anwendung in der Produktentwicklung und bei Problemen, deren Lösungskomponenten bereits bekannt sind. Werden neue Produkte entwickelt, sollten also bereits Merkmale wie Material, Farbe oder auch Gewicht bekannt sein.

Vorgehensweise

Die morphologische Analyse gilt als eine diskursive (methodisch fortschreitende, schlussfolgernde) Kreativitätstechnik und erleichtert ihren Anwender*innen das systematische Zerlegen einer Lösung in Einzelteile. Die Anwendungsgebiete und Möglichkeiten dieser Methode sind divers: Sie eignet sich z.B. zur Darstellung von verschiedenen Varianten als auch zur Entwicklung von neuen Lösungen.

Eine morphologische Analyse erfolgt in insgesamt fünf Schritten.

Konkrete Definition der Fragestellung

Es ist essenziell, dass die Fragestellung so konkret wie möglich und zugleich so offen wie nötig definiert wird. Ziel dahinter ist es, Fokus zu halten, ohne dabei bereits zu Beginn verschiedene Lösungsmöglichkeiten auszuschließen.

Bestimmung der einzelnen Parameter

Mittels Brainstorming gilt es, die Gesamtlösung in einzelne Bestandteile zu zerlegen. Parameter für mögliche Lösungsideen müssen gesammelt und in den sogenannten morphologischen Kasten eingesetzt werden.

Ausprägungen sammeln

Für jeden einzelnen Parameter wird bestimmt, in welchen unterschiedlichen Formen dieser erfüllt werden kann. Zusammengetragene, sinnvolle und veränderbare Ausprägungen werden dann auf der x-Achse des morphologischen Kastens hinter dem entsprechenden Parameter abgetragen.

Varianten bilden

Mit dem morphologischen Kasten als Hilfsmittel können im vorletzten Analyseschritt theoretisch alle möglichen Arten zur Bildung von Lösungen dargestellt werden. Varianten werden gebildet, in dem pro Parameter stets eine Ausprägung ausgewählt und gekennzeichnet wird.

Varianten auswählen und bewerten

Im abschließenden Schritt muss die Anzahl möglicher Varianten auf eine vielversprechende Auswahl verdichtet werden. Für die Bewertung und Auswahl stehen unterschiedlich aufwendige Werkzeuge zur Verfügung.

Häufige Fragen und Antworten

In der deutschen Sprache ist die Morphologie eine Formenlehre und gilt als Wissenschaft der Formveränderungen. Sie untersucht die Strukturen von Worten sowie deren Veränderungen. Damit werden diese in Beziehung zu Bedeutungen und Bedeutungsveränderungen gesetzt.

In der Biologie versteht man die Morphologie als eine Formen- oder Gestaltlehre. Diese befasst sich mit der Gestalt des Körpers sowie mit dem Aufbau und den Lageverhältnissen der Organe von Lebewesen.

Medizinisch betrachtet ist Morphologie die Lehre von Form, Gestalt und Struktur. Der Begriff bezeichnet die Beschreibung von einer äußeren Gestalt lebender Organismen oder ihrer Bestandteile.

In allen zu betrachtenden Bereichen lässt sich Morphologie also als eine Formenlehre definieren. Der Begriff morphologisch findet seine Anwendung in vielen Fachbereichen, hat im Kern allerdings stets die gleiche Bedeutung.

Die morphologische Analyse bedient sich dem sogenannten morphologischen Kasten. Dabei handelt es sich um eine Kreativitätstechnik, welche vom Physiker und Astronom Fritz Zwicky entwickelt wurde. Zwicky beschäftigte sich mit der Grundidee, aus bereits bestehenden Ideen konkrete Produkte zu entwickeln und somit Lösungen für Probleme schaffen zu können.

Der morphologische Kasten untersucht verschiedene Kombinationen und Variationen von möglichen Lösungen. Seine Anwendungsgebiete sind vor allem Produkt- sowie Prozessentwicklungen. Allgemein formuliert können mithilfe des morphologischen Kastens Probleme, für welche bereits Lösungsstellschrauben bekannt sind, bearbeitet werden.

Ablauf und Vorgehen

Der morphologische Kasten kann auf einem Flipchart sowie Whiteboard oder einfach klassisch auf Papier aufgezeichnet werden. Im Wesentlich handelt es sich dabei um eine Tabelle. Die erste Spalte dieser Tabelle enthält die einzelnen Lösungsparameter, in den weiteren Spalten werden mögliche Ausprägungen aufgelistet.

Das Ziel ist eine morphologische Matrix, bzw. eine strukturierte und übersichtliche Tabelle, mit der potenzielle Lösungen durch Kombinationen von Parameterausprägungen gebildet werden können.

Quellen

Universität Hamburg. Forschungsthemen. Produktivitätsmanagement für industrielle Dienstleistungen stärken (PROMIDIS). Abgeschlossene Projekte. Instrument Morphologische Analyse. PROMIDIS 11/2015. Fachbereich Informatik – IT-Management und -Consulting (ITMC), Hamburg.
https://www.inf.uni-hamburg.de/de/inst/ab/itmc/research/completed/promidis/instrumente/morphologische-analyse

Auswahl unserer Referenzen
  • AIRBUS
  • European Environment Agency - European Union
  • Techniker Krankenkasse
  • European Commission
  • Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
  • Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI
  • NATO – North Atlantic Treaty Organization
  • Bundesministerium für Landesverteidigung
  • Kuratorium Sicheres Österreich
  • SOS-Kinderdorf
  • smart parking in Dubai - Roads and Transport Authority
  • AIT Austrian Institute of Technology