7S

Die 7s-Methode, auch „7 S Model“ bzw. zu Deutsch „7-s-Modell“, bietet einen Rahmen für die Analyse von Organisationen, der sieben Aspekte überprüft: Strategie, Struktur, Systeme und Prozesse, Unternehmenskultur, Mitarbeiter, Fähigkeiten und gemeinsame Werte. Ziel ist es, eine harmonische Zusammenarbeit dieser Bereiche zu schaffen und Entwicklungen anzustoßen.
7S

7S: Unternehmensanalyse durch Erfolgsfaktoren

Die 7S-Methode ist ein praktischer Rahmen für die Analyse von Organisationen, der sieben Aspekte überprüft: Strategie, Struktur, Systeme und Prozesse, Unternehmenskultur, Mitarbeiter, Fähigkeiten und gemeinsame Werte.

7S-Modell auf einen Blick

  • Organisationen sind sowohl in ökonomischer als auch in sozialer Hinsicht komplexe Systeme mit vielen ineinandergreifenden Aspekten. Um eine gut arbeitende Organisation zu haben, müssen alle Bereiche harmonieren und im Zusammenhang betrachtet werden.
  • Das 7S-Modell bietet einen Rahmen zur Analyse von Organisationen und überprüft sieben Aspekte: Strategie, Struktur, Systeme und Prozesse, Unternehmenskultur, Mitarbeiter, Fähigkeiten und gemeinsame Werte.
  • Es ermöglicht eine übersichtliche Darstellung von Zusammenhängen und eine Struktur zur gezielten Umsetzung von Entwicklungsmaßnahmen.
  • Es gehört zu den ersten Modellen des strategischen Managements, welches nicht nur harte, messbare Faktoren, sondern auch weiche, immaterielle Faktoren wie Unternehmenskultur und gemeinsame Werte bei der Gestaltung des Unternehmenserfolgs berücksichtigt

Einführung und die sieben Elemente des 7-S-Modells im Management

Das 7S-Modell, auch bekannt als „McKinsey 7 S“, wurde von den damals bei McKinsey & Co. tätigen Unternehmensberatern Tom Peters und Robert Waterman in den 80er-Jahren entwickelt und stammt aus dem englischsprachigen Raum. Es enthält die folgenden Faktoren, die das 7S-Framework oder auch 7-S-Framework bilden:

Strategy: Die Unternehmensstrategie als langfristige Ausrichtung und die Wettbewerbspositionierung des Unternehmens.

Structure: Die Struktur im Unternehmen im Sinne der Organisationsstruktur, Hierarchien und Abteilungen innerhalb des Unternehmens.

Systems: Die Systeme im Unternehmen im Sinne der internen Prozesse, Abläufe und Informationssysteme, die für die Umsetzung der Strategie und den Betrieb des Unternehmens erforderlich sind.

Skills: Die Fertigkeiten, Kernkompetenzen und besonderen Fähigkeiten des Unternehmens als Einheit, oft auch als Corporate Skills bezeichnet, die das Unternehmen von seinen Wettbewerbern abheben.

Staff: Das Personal des Unternehmens mit seinen Fähigkeiten, Kenntnissen und Kompetenzen sowie die Personalentwicklung und Mitarbeiterbindung.

Style: Der Stil im Unternehmen als Unternehmenskultur und der Führungsstil der Unternehmensführung sowie das Verhalten der Mitarbeiter.

Shared Values: Unternehmensleitbild und Selbstverständnis der Organisation, basierend auf den Shared Values. Die gemeinsamen Werte im Unternehmen als die zentralen Werte und Überzeugungen, die innerhalb des Unternehmens geteilt werden und die Identität und das Handeln der Organisation prägen.

Das 7-s-Modell identifiziert harte und weiche Faktoren, die gemeinsam den Erfolg eines Unternehmens beeinflussen. Harte Faktoren wie Strategie, Struktur und Systeme sind entscheidend für die Effektivität und Effizienz des Unternehmens, während weiche Faktoren wie die gemeinsamen Werte, die Fähigkeiten, der Führungsstil und das Personal den menschlichen Faktor und das interne Führungskonzept widerspiegeln. Erfolgreiche Unternehmen sind in der Lage, diese Faktoren effektiv aufeinander abzustimmen.

Strategie: Ausrichtung und Positionierung des Unternehmens

Bei der Anwendung der Methode „7s“ geht es darum, sicherzustellen, dass all diese Faktoren miteinander in Einklang stehen und aufeinander abgestimmt sind. Eine effektive Strategie erfordert eine klare Ausrichtung. Die Strategie legt den Kurs des Unternehmens fest, definiert seine Ziele und den Ansatz, mit dem es diese Ziele erreichen möchte.

Die Ausrichtung des Unternehmens bedeutet, dass alle Teile des Unternehmens auf die gleiche Strategie und die gemeinsamen Ziele ausgerichtet sind. Unternehmensstrukturen sollten die Strategie unterstützen und die richtige Aufteilung von Aufgaben und Verantwortlichkeiten ermöglichen. Die Systeme und Prozesse sollten ebenfalls auf die strategischen Ziele ausgerichtet sein und effizient funktionieren, um die Umsetzung der Strategie zu unterstützen.

Struktur: Organisationsstruktur und Hierarchien

Die Organisationsstruktur sollte flexibel genug sein, um sich an Veränderungen in der Strategie anzupassen. Wenn das Unternehmen wächst, neue Märkte erschließt oder sich neue Geschäftschancen ergeben, muss die Organisationsstruktur in der Lage sein, mit diesen Veränderungen Schritt zu halten.

Insgesamt kann die 7s-Methode Unternehmen dabei helfen, ihre Organisationsstruktur und Hierarchien kritisch zu überdenken und anzupassen. Durch die Schaffung einer klaren Struktur, die die strategischen Ziele unterstützt, und einer angemessenen Hierarchie, die effiziente Kommunikation und Zusammenarbeit ermöglicht, können Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken und den Erfolg langfristig sichern.

Systeme: Managementprozesse und Informationssysteme

Bei der Anwendung der 7s-Methode ist gilt es darauf zu achten, dass die Managementprozesse auf die strategischen Ziele des Unternehmens ausgerichtet sind. Dies bedeutet, dass die Prozesse so gestaltet sein sollten, dass sie die Umsetzung der Strategie erleichtern. Zum Beispiel sollte die strategische Planung regelmäßig durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass die Ziele und Maßnahmen des Unternehmens auf dem richtigen Kurs sind.

Darüber hinaus spielen Informationssysteme eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung der Strategieumsetzung. Die 7s-Methode betont eine Gestaltung der Informationssysteme dahingehend, dass sie die Datenerfassung, -verarbeitung und -analyse effizient ermöglichen. Durch den Einsatz von geeigneten Informationssystemen können Unternehmen wertvolle Informationen gewinnen, um fundierte Entscheidungen zu treffen und die Leistung zu überwachen.

Es ist auch wichtig, sicherzustellen, dass die Managementprozesse und Informationssysteme miteinander integriert sind. Dies ermöglicht einen reibungslosen Informationsfluss und eine effektive Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Bereichen des Unternehmens. Eine gute Integration ermöglicht es, dass die richtigen Informationen zur richtigen Zeit den richtigen Personen zur Verfügung stehen, um Entscheidungen zu treffen und Maßnahmen umzusetzen.

Fertigkeiten: Kernkompetenzen und besondere Fähigkeiten des Unternehmens

Das 7-s-Modell fordert Unternehmen auf, ihre Kernkompetenzen zu stärken und weiterzuentwickeln, um ihre strategischen Ziele zu unterstützen. Dies kann beinhalten, Talente zu identifizieren und gezielt einzusetzen, Schulungsprogramme anzubieten, um Mitarbeiter weiterzubilden, oder Partnerschaften einzugehen, um Zugang zu bestimmten Ressourcen zu erhalten.

Darüber hinaus sollten Unternehmen ihre besonderen Fähigkeiten analysieren und sicherstellen, dass sie mit ihrer Strategie harmonieren. Besondere Fähigkeiten sind spezifische Stärken und Expertise in bestimmten Bereichen, die es einem Unternehmen ermöglichen, sich von der Konkurrenz abzuheben. Es kann sich um spezialisierte technische Kenntnisse, herausragenden Kundenservice oder einzigartige kreative Fähigkeiten handeln.

Personal: Kompetenzen, Entwicklung und Mitarbeiterbindung

Gemäß der 7s-Methode sollten Unternehmen die Kompetenzen ihres Personals analysieren und sicherstellen, dass sie mit den strategischen Zielen des Unternehmens übereinstimmen. Dies beinhaltet die Identifizierung der erforderlichen Fähigkeiten und Kompetenzen, um die Strategie effektiv umzusetzen. Wenn beispielsweise ein Unternehmen eine digitale Transformation anstrebt, sind Fertigkeiten im Bereich der Technologie und digitalen Innovation von großer Bedeutung.

Die 7s-Methode betont die Bedeutung der Mitarbeiterentwicklung. Unternehmen sollten sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter die Möglichkeit haben, ihre Fertigkeiten und Kompetenzen weiterzuentwickeln. Dies kann durch Schulungs- und Weiterbildungsprogramme, Mentoring oder die Bereitstellung von Ressourcen und Werkzeugen zur Kompetenzentwicklung erreicht werden. Eine gezielte Mitarbeiterentwicklung trägt dazu bei, dass das Personal optimal auf die strategischen Anforderungen des Unternehmens ausgerichtet ist.

Die Methode 7S unterstreicht ebenfalls die Bedeutung der Mitarbeiterbindung. Um ihre strategischen Ziele zu erreichen, müssen Unternehmen sicherstellen, dass sie talentierte Mitarbeiter anziehen, halten und motivieren. Dies kann durch eine positive Unternehmenskultur, angemessene Vergütungsstrukturen, Möglichkeiten zur Karriereentwicklung und Anerkennung der Leistung erreicht werden. Eine starke Mitarbeiterbindung trägt zur Stabilität und Kontinuität des Unternehmens bei.

Stil: Unternehmenskultur und Führungsstil

Die 7s-Methode legt nahe, dass Unternehmen ihre Unternehmenskultur bewusst gestalten sollten, um eine optimale Ausrichtung auf die strategischen Ziele zu erreichen. Dies kann bedeuten, eine offene Kommunikation und Zusammenarbeit zu fördern, Vertrauen und Respekt zu pflegen und eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung zu schaffen. Eine positive Unternehmenskultur kann die Mitarbeitermotivation, Engagement und Kreativität fördern.

Der Führungsstil spielt eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung der Unternehmenskultur. Das 7-s-Modell betont die Bedeutung eines Führungsstils, der mit der Strategie übereinstimmt und die Mitarbeiter dabei unterstützt, die strategischen Ziele zu erreichen. Ein transformationaler Führungsstil, der inspiriert, motiviert und ein gemeinsames Ziel vorantreibt, kann die Umsetzung der Strategie effektiv unterstützen.

Shared Values: Gemeinsame Werte und Unternehmensvision

Unter Verwendung der 7s-Methode ist es wichtig sicherzustellen, dass der Führungsstil und die Unternehmenskultur mit der strategischen Ausrichtung übereinstimmen. Der Führungsstil sollte die gewünschten Werte und Prinzipien der Strategie widerspiegeln und die Mitarbeiter dazu ermutigen, sich mit den strategischen Zielen zu identifizieren.

Das 7-s-Modell legt nahe, dass Unternehmen ihre Unternehmenskultur bewusst gestalten sollten, um eine optimale Ausrichtung auf die strategischen Ziele zu erreichen. Eine positive Unternehmenskultur kann die Zusammenarbeit, das Engagement und die Motivation der Mitarbeiter fördern. Dies kann erreicht werden, indem offene Kommunikation, Vertrauen, Teamwork und kontinuierliche Verbesserung gefördert werden.

Anwendung zur Analyse und Optimierung von Unternehmen

Die 7s-Methode berücksichtigt auch die Managementprozesse und Informationssysteme eines Unternehmens. Durch die Analyse und Optimierung dieser Prozesse können Unternehmen ihre Effizienz steigern und sicherstellen, dass sie die richtigen Informationen zur richtigen Zeit haben, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Methode „7s“ ist die Betrachtung der Fertigkeiten und Kompetenzen des Personals. Durch die Identifizierung von Stärken und Schwächen können Unternehmen gezielt in die Entwicklung ihrer Mitarbeiter investieren und sicherstellen, dass die richtigen Fähigkeiten vorhanden sind, um die strategischen Ziele zu erreichen.

Fazit und Ausblick: Bedeutung des 7-s-Modells für modernes Management

Der Ausblick für die 7s-Methode im modernen Management ist vielversprechend. Angesichts der sich schnell verändernden Geschäftsumgebung und der steigenden Bedeutung von Agilität und Anpassungsfähigkeit bietet das 7-s-Modell Unternehmen eine bewährte Methode, um ihre Organisation zu analysieren und strategisch zu optimieren.

Zukünftig wird die 7s-Methode weiterhin eine wichtige Rolle im Management spielen, da Unternehmen nach ganzheitlichen Ansätzen suchen, um ihre Performance zu verbessern. Durch die kontinuierliche Anwendung des 7-s-Modells können Unternehmen ihre Stärken weiter ausbauen, sich an veränderte Marktbedingungen anpassen und erfolgreich in die Zukunft gehen.

Häufige Fragen und Antworten

Das 7S-Modell ist ein Modell des strategischen Managements, das von den Beratern Tom Peters und Robert Waterman entwickelt wurde. Es besteht aus sieben Erfolgsfaktoren, die in harte und weiche Faktoren unterteilt sind und gemeinsam den Erfolg eines Unternehmens beeinflussen.
Die harten Faktoren umfassen die Strategie, die Struktur und die Systeme, während die weichen Faktoren die gemeinsamen Werte, die Fähigkeiten, der Führungsstil und das Personal eines Unternehmens repräsentieren. Jedes Element beeinflusst die anderen Elemente, und eine Veränderung in einem Element kann sich auf alle anderen Elemente auswirken.

Das 7S-Modell wird in verschiedenen Bereichen und Branchen angewendet, da es ein umfassendes Rahmenwerk für die Unternehmensanalyse und -planung bietet. Es wird sowohl von großen als auch kleinen Unternehmen genutzt, um ihre Strategien und Strukturen zu überprüfen und zu optimieren. Auch Unternehmensberatungen setzen das Modell häufig ein, um ihren Kunden bei der Entwicklung von Unternehmensstrategien zu helfen.
Eine praktische Möglichkeit, das 7S-Modell anzuwenden, besteht darin, den aktuellen Zustand jedes Elements zu identifizieren und zu beschreiben, wie der ideale Zustand aussieht. Basierend darauf können Maßnahmen entwickelt werden, um den Zielzustand zu erreichen, wobei die Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Elementen berücksichtigt werden sollten.

Das 7S-Modell hilft in der Unternehmensplanung, indem es eine Struktur für die Berücksichtigung der verschiedenen Faktoren bietet, die den Erfolg eines Unternehmens beeinflussen können. Durch die Unterscheidung in harte und weiche Faktoren ermöglicht das Modell eine ganzheitliche Betrachtung und eine systematische Analyse der verschiedenen Elemente. Dadurch können Schwächen und Potenziale im Unternehmen identifiziert werden, um entsprechende Maßnahmen zu planen und umzusetzen.
Organisationen, die effektiv arbeiten, haben eine ausgeglichene Balance zwischen allen sieben Elementen des 7S-Frameworks. Oftmals fokussieren sich Unternehmen bei Veränderungsprozessen ausschließlich auf harte Faktoren wie Strategie und Struktur, während die weichen Faktoren wie Führungsstil und gemeinsame Werte vernachlässigt werden. Die erfolgreichsten Unternehmen widmen sich jedoch auch einer optimalen Ausrichtung der weichen Faktoren, da diese oft den entscheidenden Einfluss auf gute Ergebnisse in der Unternehmensplanung haben.
Das Modell hilft auch dabei, Veränderungen in einem Unternehmen zu planen und umzusetzen, indem es zeigt, wie die verschiedenen Faktoren miteinander interagieren und wie eine Änderung in einem Faktor Auswirkungen auf die anderen haben kann.

Quellen

  • Sztuka, Achim (o. J.): 7-S Modell von McKinsey, in: manager-wiki, [online] http://www.manager-wiki.com/strategie-grundlagen/33-swot-analyse [20.03.2023]
  • Wiehle, Hartmut (2019): Die 7S – ein ganzheitlicher Blick auf eine Organisation, in: values4change, [online] https://www.v4ch.de/werte-und-kultur/7s-modell/ [20.03.2023]
  • Das 7-S-Modell (o. J.): in: managementportal, [online] https://managementportal.de/Ressources/7S%20Modell.htm [20.03.2023]
Auswahl unserer Referenzen
  • European Environment Agency - European Union
  • European Commission
  • Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
  • Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI
  • NATO – North Atlantic Treaty Organization
  • Bundesministerium für Landesverteidigung
  • Kuratorium Sicheres Österreich
  • SOS-Kinderdorf
  • smart parking in Dubai - Roads and Transport Authority
  • AIT Austrian Institute of Technology